Leipziger Buchmesse 2010

[…] Eine ebenfalls würzige Mixtur liefern Sabine und Kurt Postel. Wer bei der Bremer Tatort-Kommissarin auf einen Krimi getippt hatte, wird auf vergnügliche Weise überrascht. Vater Kurt, einst Unterhaltungsredakteur beim Westdeutschen Rundfunk, reimt sich Dinge zusammen, Peter Muzeniek erfindet dazu Bilder, und Sabine Postel trägt die Verse auf einer beiliegenden CD vor. Ringelnatz und Morgenstern hätten wohl ihre Freude gehabt an dem Perlhuhn, das sich am Wiesenraine entblößt. „Ehrlich gesagt, wollten wir das Buch am Anfang nicht verkaufen“, erzählt Sabine Postel. Das Ganze war zunächst nur für eine Familienfeier bestimmt. Auf den Erstling „Tiere auf Versfuß“ folgt nun „Querbeet“. „Es sind keine Kinderbücher“, so merkt Kurt Postel an, „es sind Bücherkinder.“ […] Von Armin Görtz (LVZ-Online, 22.03.2010, http://lvz-autorenarena.lvz-online.de)

Video-Link zum Interview auf der Leipziger Buchmesse am 20.03.2010 LVZ Autorenarena: Sabine und Kurt Postel im Gespräch…

Meinungen zu dem Buch „Querbeet“

[…] Sowohl in Wort als auch in Bild ein sehr kurzweiliges, logisches, lockeres, zu Herzen gehendes und nachdenklich lyrisches Buch, welches mir sehr viel gegeben hat. […] Das Buch ist ein sehr schönes Zusammenspiel von Wort und Bild in perfektem Einklang. Die Texte sind sehr sinnvoll, leicht zu lesen und verstehen. Es handelt sich – das sei bemerket, um ein Gedichtband für Erwachsene. Ich denke, Kinder können damit nichts anfangen. So sind auch die Zeichnungen für Erwachsene gemacht, habe ich empfunden. Man kann zum Beispiel einen Frosch aus dem Fernsehapparat klettern sehen oder auch einen Urlauber im Koffer sitzend, einen Clown in einer Tonne, eine Karrikatur eines TV-Kochs *g* – mehr verrate ich nicht – oder eine Bowle mit Maiglöckchen – um nur einige Beispiele zu nennen.
Es handelt sich nicht um Gedichte der herkömmlichen Manier, sondern moderne Zeilen mit brisanten und realistischen Inhalten, die jeden von uns Lesern – ob im privaten oder arbeitstechnischen Leben – sehr interessieren dürften. Es geht nicht nur um die Natur in den jeweiligen Monaten, sondern auch um die Vorkommnisse, Festivitäten und Traditionen, die in einem jeden Monat typisch sind und jährlich wiederkehren.

Meinung zur CD:
Ich finde es sehr angenehm, sich die CD im Zusammenhang mit den Bildern des Buch anzuhören. Sabine Postel hat eine sehr weiche und eindringliche Stimme, die zu den Texten der Monatsgedichte perfekt passt. Man kann sehr gut entspannen, abschalten aber auch konzentriert zuhören. Die Sprach- und Klangqualität der CD sind optimal zu bezeichnen. Die CD befindet sich im hinteren Deckel des Buches in einer Papier-CD-Hülle eingeschoben und lässt sich leicht entnehmen. 23 Titel sind auf der CD zu hören. Frau Postel liest sehr gut betont und hält den Hörer an den Zeilen fest. Zwischen jedem Titel ist eine kurze musikalische Einspielung zu hören. […]
(Eure HEIDIZ, http://www.dooyoo.de/belletristik/querbeet-auf-versfuss-durchs-jahr-kurt-postel/1404234)

(letzte Aktualisierung: 12. April 2010)